Marcelo Bordon
Wenn man den Modellathleten mit dem eisenharten Schuß nach seiner Leidenschaft fragt bekommt er stets Fernweh: "Ooh Brasilien...! Doch Marcelo Bordon kann genauso gut von seiner Tochter Julia und seit neuestem auch über den Uefa-Pokal schwärmen - und im Gegensatz zu den Stars von "No Angels" hat der neue Schalke-Star schon mit Engeln zu tun gehabt...
Gerald Asamoah
Das Leben ist voller Überraschungen - oder wie hat Forrest Gump so schön gesagt: »Es ist wie eine Pralinenschachtel: Man weiß nie, was man bekommt ...« Gerald Asamoah kann ein Lied davon singen...
Zé Roberto
Zé Robertos Karriere begann in den Slums von Sao Paulo - nicht gerade ein vielversprechender Ort. Doch auch dort konnte »der Ästhet« Einiges für sein Leben auf dem Fußballplatz lernen.
Marco Rose
Einer der witzigsten Typen der Bundesliga: Hundenarr, Karnevalist und Präzisionsgrätscher. Eine außergewöhnlich göttliche Story erzählt der gebürtige Leipziger.
Jens Rasiejewski
Der ehemalige Kiez-Kicker vom FC St.Pauli mit dem großen Kämpferherz und dem sanften Griff an der Gitarre. Nach sämtlichen Ups und Downs zwischen Bundesliga und Regionalliga mußte Rasi seine Karriere verletzungsbedingt beenden und wird uns bald als Erfolgs-Trainer überraschen ...
Cacau
Seine Predigten auf dem heiligen Rasen des VfB Stuttgart sind kurz, aber sie erreichen viele Millionen Menschen. Mit Botschaften wie »Jesus liebt dich« sorgt die T-Shirt-Mission des brasilianischen Stürmers Cacau für Aufsehen in der Bundesliga. Ein Interview mit dem Fußball-Missionar...
Lucio
"Bester Innenverteidiger der Welt", "offensivstärkster Abwehrspieler der letzten Jahre", "schießwütigster Fußballer seit Jessy James" - wer die Nummer drei des Weltmeisters Brasilien und des FC Bayern spielen sieht, der weiß, daß diese schwärmerischen Beschreibungen keineswegs übertrieben sind. Flapsig gesagt: "Ein Typ wie ein Pferd"
Du-Ri Cha
"Ä Frankfuddä Bubb!" antwortet Du-Ri mit seinem breitesten hessischen Akzent und Grinsen wo er sich denn eigentlich heimisch fühlt. In Südkorea kennt ihn jedes Kind, kein Wunder nach dem sensationellen 4.Platz bei der WM 2002. "Du it again Du-Ri"
Dirk Heinen
Dirk Heinen, Torhüter beim VfB Stuttgart und Timo Hildebrands Konkurrent, kann eigentlich nicht behaupten, dass bei ihm immer alles gut gegangen ist. Doch der »Kölsche Jung« hat allen Grund, optimistisch zu bleiben.
Jürgen Klopp
Im Gegensatz zu Jungs wie Zé Roberto und Cacau, die in sehr schwierigen Verhältnissen aufgewachsen sind, komme ich aus einer sehr behüteten schwäbischen Familie, in der man sich keine Gedanken machen musste, ob am nächsten Tag auch genug zu essen auf dem Tisch stand...
Markus Merk
Der beste Schiedsrichter der Welt hilft seit Jahren, fern ab von aller Öffentlichkeit, Kindern in Indien. In Sogospatti hat er inzwischen fast schon ein komplettes Dorf mit Waisenhäusern und Schulen aufgebaut. Sagenhaft dieser Merk!
Nikolce Noveski
Sein Trainer Klopp hat ihn einmal "die Waffe" genannt. Privat eher ruhig explodiert der Mainzer Verteidiger auf dem Platz förmlich, und wehe wenn er im gegnerischen Strafraum auftaucht! Mazedoniens Fußballer des Jahres über seine Heimat und seinen großen Traum.
Kaká
"Genial, göttlich, außerirdisch" titeln die Mailänder Zeitungen seit Jahren über den Spielmacher vom AC Milan. Bei der WM in Deutschland wird er zeigen warum alle so von der Nummer 8 der Selecao schwärmen.
Adriano
Als unbeherrschter Bad Boy des Fußballs hat er sich Jahre lang einen Namen gemacht. Als Adrianos Vater an den Folgen eines Überfalls stirbt beginnt der bullige Stürmer sich seinen Kummer von der Seele zu schießen - mit außergewöhnlichen Toren für Inter und Brasilien, aber auch mit einer treffsicheren Wandlung zum predigenden Fußballstar.
Marco Rose - der Komiker




1998 sollte ein sehr prägendes Jahr in meiner noch jungen Karriere werden. Leider im negativen Sinne, doch rückblickend sehe ich, dass man in Krisen viel mehr über das Leben lernt als in Boom-Zeiten. Schon im zehnten Spiel für den VfB erlitt ich bei einem Zweikampf im Spiel gegen Fortuna Köln einen Kreuzbandriss.

Für jeden Fußballer der absolute Supergau! Noch wenige Jahre zuvor war so eine Verletzung gleichbedeutend mit dem Karriere-Ende. Inzwischen ist die Medizin zum Glück so weit, dass man nach einem halben Jahr Pause langsam wieder ins Training einsteigen kann, vorausgesetzt, die Heilung verläuft optimal (man sieht ja auch viele Negativ-Beispiele, so bei meinem ehemaligen Mitspieler Mimoun Azouagh). Man braucht also bei einer solchen schweren Verletzung viel "Glück", um danach wieder auf höchstem Niveau Fußball spielen zu können.



René Müller, mein Trainer beim VfB Leipzig, versuchte mir damals Mut zu machen. Durch seine lange Karriere wusste er, wie sehr so ein Unglück einen jungen Spieler aus der Bahn werfen konnte. Karriere futsch, Träume platzen, die Existenz in Gefahr. René war einer der ersten, die mich auf die Existenz Gottes aufmerksam machte. In dieser ziemlich üblen Situation (ich hatte gerade eigentlich eine ganz gute Phase beim VfB) war ich natürlich ziemlich geknickt und entmutigt. Als René zu mir ins Krankenhaus kam, mir eine Fußball- Bibel daließ und in seiner typisch trockenen Art sagte: "Guck da mal rein, Junge, das hilft dir!", war ich zum ersten Mal in meinem Leben offen dafür, mehr über Gott und all die großen Zusammenhänge in unserem Leben zu erfahren.



Ich las in dieser Zeit sehr neugierig in dieser kleinen Bibel, und ich muss sagen, ich staunte nicht schlecht, wie viele spannende Geschichten darin standen. Wieso hatte mir vorher niemand erzählt, wie aktuell sich gerade die Geschichten des Neuen Testaments mit den Problemen unserer heutigen Zeit beschäftigen? Klar, die Menschen damals hatten die gleichen Sehnsüchte wie wir: Liebe, Partnerschaft, Frieden, Gesundheit, eben alles, was man braucht, um glücklich zu sein. Ich war gefesselt. Doch blöderweise ging es mir irgendwann wieder besser, und ich fing wieder an, ein "normales Leben" zu führen, und bei alledem vergaß ich Gott. Die Bibel stand bei mir im Regal, wie bei den meisten Menschen zu Hause, aber sie wurde ja nicht mehr gebraucht, um Trost und Sinn zu finden. Zumindest vorerst.



Es hat leider noch einmal eine schlimme Situation gebraucht, um das zu erkennen. Die schwere Krankheit meiner Schwiegermutter in spe war der Augenblick, in dem mir klar wurde: "Ich muss etwas verändern!" Ich war gerade mit Mainz 05 im Trainingslager in Spanien, als meine Freundin Nikola mir am Telefon erzählte, dass ihre Mutter plötzlich zusammengebrochen und ins Krankenhaus gebracht worden war. Die Diagnose war vernichtend: Ihre Bauchspeicheldrüse war so angegriffen, dass die ärzte wenig Hoffnung für sie hatten.



Gott hat oft bei mir angeklopft! Immer wieder habe ich in diesen schwierigen Situationen gebetet und Gott hat mich nie hängen lassen. Nikolas Mutter wurde Gott sei Dank wieder gesund. Doch als alles wieder gut war, stand ich schon wieder in der Gefahr, Gott zu vergessen. Zum Glück hat mich Gott dann so gepackt und im Herzen berührt, dass ich eines Tages plötzlich ganz sicher wusste, dass ich jeden Tag mit ihm leben wollte.



Die komplette Story von Marco Rose könnt Ihr im Buch "Fußball Gott" lesen.


Euer Feedback an Fussball-Gott.com | Impressum

Gerald Asamoah
Dirk Heinen
Marcelo Bordon
Zé Roberto
Marco Rose
Lucio
Markus Merk
Paulo Sergio
Cacau
Du-Ri Cha
Nikolce Noveski
Kaka
Adriano

UND VORNE HILFT

DER LIEBE GOTT

Die neue DVD

von David Kadel

JETZT BESTELLEN